Nachstehende Information wurde uns durch den Chefredakteur der ÖMZ mitgeteilt:

Die Österreichische Militärische Zeitschrift, das weltweit älteste gesamt-militärwissenschaftliche Fachperiodikum geht mit 30. Juli unter der Adresse https://www.oemz-online.at online.
Dabei werden Analysen in ihren Kernbereichen Sicherheits-, Verteidigungs- und Rüstungspolitik, Kriegstheorie einschließlich Polemologie, Strategie und operative Führung ins Netz gestellt.
Im ersten Ansatz werden Beiträge veröffentlicht, die das Peer-Review Verfahren erfolgreich durchlaufen haben und Relevanz für den europäischen sicherheitspolitischen Diskurs aufweisen.
Darüber hinaus sind dort auch Grafiken zu sicherheitspolitischen Entwicklungen und ein Archiv mit den Druckpublikationen (Deutsch) der letzen drei Jahre zu finden.

 Mit dem Internet-Auftritt soll nunmehr die Überschreitung der Sprachbarriere ermöglicht und eine Plattform für einen internationalen militärwissenschaftlichen Austausch im Bereich europarelevanter, sicherheitsaspektierter Themen geboten werden. Die Beiträge werden daher zunächst in Deutsch und Englisch, später auch in Französisch angeboten werden.
Die Redaktion würde sich freuen, Sie als Leser, kritische Beobachter oder Autoren zu gewinnen, um damit zu einem zukunftsorientierten und grenzüberschreitenden, sicherheitspolitisch-militärwissenschaftlichen Diskurs beitragen zu können.
Sollte Ihnen der Auftritt gefallen, dann ersuchen wir Sie, den Link weiter zu empfehlen, weil die Idee einer europäischen militärwissenschaftlich-sicherheitspolitischen Wissensplattform nur dann Früchte tragen kann, wenn sie durch eine hohe Zugriffszahl gestützt wird.