Beim ersten Hochwasser des Jahres 2014 hatten wir wohl "Glück im Unglück", wenn man sich in Europa so umsieht.

Denn: Hätten wir alles Gerät unserer Pioniere einsetzen müssen, so wären das Bundesheer vor einem unlösbaren Problem gestanden!

Zahlreiche unserer Fahrzeuge und Pioniergeräte können wir nämlich derzeit nicht einsetzen, weil das Geld für die gesetzlich vorgeschriebenen technischen Überprüfungen fehlt!

Pickerlüberprüfungen und TÜV-Überprüfungen durch private Firmen kosten nämlich Geld. Und das gibt man uns momentan halt nicht.

Daher: http://www.petitionen24.com/schutz-_und_wehrlos_-_nein_danke !

Noch ein Tipp für die Führung unserer Republik und des Heeres: Ehrlich währt am längsten!