Die IGBO sieht den Tag des Bundesheeres am heutigen Nationalfeiertag mit gemischten Gefühlen.

Einerseits wird man von tausenden Mitbürgerinnen und Mitbürgern gefeiert und durch den Besuch der Veranstaltungen für erbrachte Leistungen "belohnt".

Andererseits aber wird man durch einzelne gesetzliche Bestimmungen grob benachteiligt, obwohl man ausschließlich dem Gemeinwohl diente.

Diese Ungleichbehandlung ist für die Mitglieder der IGBO nicht länger erträglich.

Bei der heurigen Vollversammlung der IGBO (Delegiertenkonferenz) wird daher hauptsächlich darüber diskutiert werden und hat der Vorstand klare Beschlüsse vorbereitet, die nach Genehmigung durch die Versammlung zu einer Behebung der Benachteiligungen führen sollen.

Siehe dazu die heute ergangene Presseaussendung:

http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20131026_OTS0011/oesterreich-feiert-am-tag-des-bundesheeres-seine-soldaten