Als einer, der sowohl in der UNTSO als auch in der UNDOF-Mission eingesetzt war, darf ich feststellen: Die Wahlen stehen vor der Türe, ein schwacher Außen- und Verteidigungsminister, ganz zu schweigen vom Bundeskanzler und BP. Die Soldaten auf dem Golan hatten IMMER Alarmübungen, um zwischen den Konfliktparteien Israel und Syrien ihren Auftrag zu erfüllen. Das sind hochgerüstete Armeen UND es wird daher JEDES Szenario penibel geübt, auch die Schutzanlagen werden stetig überprüft.

Aber die oben erwähnten Personen haben halt einfach ANGST dass ihnen vor Augen geführt wird, was sie an unserem Heer "verbrochen" haben: KEINE, bzw. zu geringe budgetäre Mittel, Einsparungen überall und den wenigen aufrechten Berufssoldaten werden die zum Leben, ja zum Überleben notwendigen "Mittel" entzogen! Jetzt müssten sie Farbe bekennen, doch es wird der "Schweif" eingezogen.