Sehr geehrter Herr Oberst Albel!

Ja ich will, dass

junge Österreicher zum Dienst an der Gemeinschaft verpflichtet werden,
das Land insbesondere mit der Waffe in der Hand verteidigen,
zu diesem Zweck der Wehrdienst wieder auf 8 Monate verlängert wird (weil bestimmte polit Parteien die kurze Ausbildungszeit als Wahlzuckerl missbraucht hatten),
beim Grundwehrdienst mit allen sozialen Schichten zusammen leben lernen,
lernen als Kollektiv zu denken und zu arbeiten,
diese Zusammengehörigkeit die österreichische Identität fördert,
es sanktioniert wird, wenn sich Unsoziale in ihre Ego-Welt verabschieden wollen,
Wehrpflichtige den Wehrdienst weiterhin nur über begründeten Antrag aufgeschoben bekommen,
zwischen bloßem Grundwehrdienst, Miliz- und Berufs- sowie Zivildienst frei wählen können,
unser Heer keine Kaste im Staat wird,
wir gemeinsam bei Hochwasser, Muren etc bis zu den Hüften im Schlamm stehen und helfen.
RA Dr. iur. Hanno Zanier, Olt der Reserve