Folgender Hinweis eines unserer Mitglieder ist eingegangen.

 Kameraden,

hier der Link zu einem besorgniserregenden Artikel im Newsletter des deutschen Koppverlages, auf den ich gestoßen bin.
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/deutsche-deppen-unsere-soldaten-im-auslandseinsatz.html

Es gibt ja vieles, was einem die Galle fast täglich überlaufen lässt; der Artikel im Newsletter gehört natürlich dazu. Der Redakteur hat ja in seinen Behauptungen leider genau den Punkt getroffen! Letztendlich geht's ganz banal um die Wertschätzung, welche die Politik unseren Soldaten - ganz gleich welchen Dienstgrades - entgegenbringt. Es ist ein trauriges Bild, das sich da ergibt, von der Behandlung des General Entacher, den ich als Person (unabhängig von seiner politischen Ausrichtung, die eines jeden Einzelnen persönliche Sache ist) sehr schätze, bis eben zu diesem Bericht, der mich heute Abend in Aufruhr versetzte.

Liebe Grüße!
 

Frage: Was erwarten wir uns, wenn wir nicht nach militärischen Prinzipien handeln? Auch wenn bekannt ist, dass dies manchen gefällt. Vor allem jenen, die selber schon danach handeln und damit meist Erfolg haben. Der Effekt scheint aber zu sein, dass wir so weit länger brauchen, die gesetzten Ziele zu erreichen als anders. Oder?

Jedenfalls bedanken wir uns bei unserem Kameraden sehr herzlich! Es zeigt, dass er an uns denkt und mit uns fühlt. In vorbildlicher Kameradschaft. Danke!