Die Politik verlangt die Sicherung des Luftraumes. Zu Recht.

Die Politik stellt den Zulauf modernen Fluggerätes in Frage
und nimmt in Kauf, dass mit den in der Schweiz bereits außer Dienst gestellten F 5
österreichische Piloten länger als notwendig enorme Risken eingehen!

Zu Unrecht!

Nach dem bisher schwersten Zwischenfall mit einer F 5, einer "Bauchlandung", die gerade noch gimpflich ausgegangen ist, scheint es nach Meinung der IGBO genug.

Es ist nicht länger akzeptabel, dass der Zulaif modernen Fluggerätes für unsere Piloten durch politich motivierte Aktivitäten verzögert wird. Im Gegenteil, die Verantwortungsträger haben unserer Meinung nach vor allem die moralische Verpflichtung, den Zulauf der gekauften Eurofighter so weit möglich zu beschleunigen.

Damit unsere Piloten mit Fluggerät, das zum Beispiel die Schweiz bereits außer Dienst gestellt hat, nicht länger ihr aber auch das Leben anderer riskieren müssen!

Denn es wäre wohl nicht auszudenken, wenn etwa eine der Maschinen bei einem Ausfall der Triebwerke  - wie es bereits einmal der Fall war! - nicht mehr lenkbar wäre und in bewohntes Gebiet stürzte.

Es ist einfach unverantwortlich, wenn in dieser Frage die Umsetzung der seinerzeitigen Regierungsbeschlüsse nicht endlich außer Streit gestellt und alles daran gesetzt wird, die neuen Flugzeuge so rasch als möglich zur Verfügung zu stellen.

Die Sicherheit unserer Piloten, aber auch die Sicherheit vieler anderer darf nicht länger mißachtet werden!