Die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst ist für die Wahrnehmung der Interessen der Berufsoffiziere einer der wichtigsten Partner.

Daher ist das Geschehen rund um den ÖGB für uns sowohl als Staatsbürger aber vor allem auch als Öffentlich Bedienstete von großem Interesse.

Die Bemühungen der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst, mehr Autonomie im Rahmen des ÖGB zu erhalten, ist meiner Meinung nach aus aus folgenden Gründen zu unterstützen:

 1) Seitens der GÖD wurden die Mitgliedsbeiträge immer konform mit den Statuten und nie zur Unterstützung der Wahlwerbung einer Partei verwendet.

2) Die tatsächlichen Finanzierer des ÖGB waren offensichtlich die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst und die Gewerkschaft der Privatangestellten, die im Gegensatz zu anderen (größeren, "wichtigeren" und von der FSG dominierten) Gewerkschaften immer den korrekten Anteil der eingehobenen Mitgliedsbeiträge an den ÖGB abgeführt haben. Was mit diesen Geldern geschehen ist - vom nicht vorhandenen Streikfonds bis zu den tubiosesten Haftungen - liegt ja augenscheinlich auf der Hand.

3) Der ÖGB hat sich bei den diversen Hetzen gegen den Öffentlichen Dienst immer mehr als zurückgehalten. Die GÖD bzw. deren Funktionäre waren in dieser Frage stets auf sich allein gestellt. Der ÖGB hat damit die Interessen der Öffentlich Bediensteten (vielleicht weil diese nicht von der FSG dominiert sind) nie wirklich vertreten.

Es gibt wohl noch viele andere Gründe, die mir hier momentan nicht einfallen. Tatsache ist, dass eine mit mehr Autonomie versehene GÖD für uns, die wir die Interessen aller Berufsoffiziere vertreten und durchsetzen wollen, ein stärkerer Gesprächspartner sein kann, als es bisher der Fall war, weil die GÖD im ÖGB zu wenig Unterstützung bekommen hat. Unt Tatsache ist auch, dass es im Interesse aller GÖD-Mitglieder unter den BO ist, dass deren Beitragsgelder korrekt verwendet werden.

Ich ersuche daher alle IGBO-Mitglieder, die auch Mitglieder der GÖD sind, sich in der Diskussion zu dieser Frage zu Wort zu meleden. Sowohl innerhalb des ÖGB als auch öffentlich. Es geht um die Interessen jedes Einzelnen! Und es geht um unsere Interessen  als BO!

Eine Möglichkeit, dies zu tun, finden Sie z. B. unter folgendem Link:www.kurier.at/interaktiv

Siegfried Albel