Es ist eine Frage der politischen Korrektheit!

Mobbing und Menschenverachtung raus aus der Politik!

 

Während in Deutschland der Verteidigungsminister nach persönlichen Fehlern zurückgetreten ist, sieht Bundesminister Mag. Darabos dazu offensichtlich noch keinen Anlass. Obwohl er die uniformierten Angehörigen seines Verantwortungsbereiches gleichsam mit Mobbing-Methoden und menschenverachtend (..sind nicht relevant …) behandelt hat.

Alle Grenzen wurde aber mit der nun bekannt gewordenen Einteilung des bisherigen unbescholtenen ranghöchsten Offiziers des Bundesheeres, General Mag. Entacher, zur Führung einer nachgeordneten Dienststelle überschritten. Das ist absolut unzumutbar. Die IGBO fordert die sofortige Rehabilitation von General Mag. Entacher! Denn es ist aus Sicht der IGBO äußerst bedenklich, dass der Koalition die Einigung auf eine „Kopie der bisherigen Sicherheitsdoktrin“ wichtiger zu sein scheint als politische Korrektheit!

Die IGBO weist dazu auf Folgendes hin: Wenn nun, nach der Einigung der Bundesregierung auf eine (neue?) Sicherheitsdoktrin, die sich daraus ergebenden Konsequenzen nicht gezogen werden, wenn man also dem Bundesheer die für die Aufgabenerfüllung notwendigen Mittel für Personal und Material weiterhin nicht gäbe, verlangte man bewusst die Erfüllung einer unlösbaren Aufgabe. Das müsste als Mobbing / Bossing bewertet und wohl auch als menschenverachtend angesehen werden.

Die IGBO fordert daher, dass politische Korrektheit zurück kehrt und glaubhaft gelebt wird! Auch als Maßnahme gegen Politikverdrossenheit und damit zum Schutz der Demokratie.