Die Zahl der Absolventen geht zurück, der Zulauf wird geringer.
Höchste Zeit, dem Trend entgegen zu wirken!

DIE ATTRAKTIVITÄT UNSERES BERUFES MUSS GESTEIGERT WERDEN!

Hier eine Anregung, wie man das machen könnte:

"Am 6. Mai trafen Vertreter der ÖH-Fraktionen AG, FLÖ, RFS und KSV auf der Bude Rhaeto-Danubiae zusammen,um über die anstehende Wahl zu diskutieren, VSStÖ und GRAS lehnten eine Teilnahme ab. ....
Beim Thema Bachelor divergierten die Meinungen, während FLÖ, RFS und KSV dem Bologna-Prozess kritisch gegenüber stehen, betonte die AG, dass es vielmehr darum gehe, den Bachelor „als vollwertigen akademischen Grad“ zu etablieren. Hier müsse der Bund eine Vorreiterrolle spielen, für mehr Akzeptanz und die A-Wertigkeit im Bundesdienst sorgen. Minister Hahn bereitet gerade eine entsprechende Informationskampagne für den Herbst vor. Alle anwesenden Fraktionen lehnten zuletzt Zugangsbeschränkungen für Master- und PHD-Studien entschieden ab. (eb)"

Quelle: ÖCV Aktuell 08/09, 13.05. - 27.05.2009, des Österreichischen Cartellverbandes (ÖCV), Seite 4 (auszugsweise wiedergegeben) unter dem Titel:

„Bachelor als vollwertigen akademischen Grad etablieren“

Die IGBO schließt sich dieser Forderung vollinhaltlich an und verlangt darüber hinaus, dass auch die Absolventen der Militärakademie ohne akademischen Grad unter Bedachtnahme auf die ebenfalls dreijährige Ausbildung und die zwischenzeitig erfolgte Weiterbildung sowie erworbene Berufserfahrung wie Bachelors behandelt werden!

 

Bis es aber tatsächlich so weit ist beabsichtigt die IGBO, in Kooperation mit der Corvinus-Universität in Budapest, der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst und weiteren Partnern neben dem bisher schon zahlreich besuchten Masterstudium auch einen Bachelorstudiengang zu gestalten, um die Chancengleichheit für alle wahren zu helfen.
Die Details für diesen Studiengang, bei dem ein weitgehendes Anrechnungsverfahren bisheriger formaler und nicht formaler Ausbildung (= unsere Ausbildungen und Berufserfahrung) im Sinne des Bolognaprozesses erfolgen können soll, werden derzeit noch geprüft.
Interessenten können sich schon jetzt beim Obmann der IGBO informieren.

Weiters wird die Einrichtung eines PhD-Lehrganges überlegt und geprüft, um das gesamte Spektrum akademischer Bildung erfassen zu können.