Betreffend unserer Bemühungen zur Korrektur der BDG-Novelle 2008 kann folgender erfreuliche Zwischenbericht erstattet werden:

Es gab - wie immer - zahlreiche erfreuliche Reaktionen aus allen politischen Lagern.

Die wichtigste Reaktion war jedoch folgende: Der Sprecher des FPÖ-Parlamentsklubs für den Bereich Öffentlicher Dienst, Herr Abgeordneter zum Nationalrat Werner Herbert, erwirkte in seiner Fraktion die Einbringung eines Entschließungsantrages zur Beseitigung der Ungleichbehandlung. Dafür sagen wir Dank!

Dieser Antrag wurde dem Verfassungsausschuss zur Behandlung zugewiesen. Über die weitere Vorgehensweise werden wir informiert werden.

Das bedeutet, dass sachliche Information nicht vom Tisch gewischt und gehört wird! Das macht Mut und bestärkt uns, den eingeschlagenen Weg weiter zu verfolgen!