Als zweiten Schritt in Hinblick auf Maßnahmen gegen die augenscheinliche Ungleichbehandlung von Absolventen der Theresianischen Militärakademie hat der Vorstand nachstehendes Schreiben an die Abgeordneten des Nationalrates übermittelt.

Die ersten Reaktionen darauf sind als positiv zu bewerten.

Hier der Brief im Original mit folgendem Hinweis: Der Text der Beilage entspricht inhaltlich dem Schreiben an das Präsidium der GÖD.

 

 An die Damen und Herren
des Präsidums des Nationalrates
und Abgeordnete zum Nationalrat
Parlament
1017 Wien

Geschätzte Damen und Herren des Präsidiums des Nationalrates!
Geschätzte Damen und Herren Abgeordnete des Nationalrates!

Am 10. Dezember 2008 beschlossen Sie im Hohen Haus die Dienstrechtsnovelle 2008 zum Beamtendienstrechtsgesetz 1979 i.d.g.F.
Am 19.12.2008 wurde diesem Gesetz durch den Bundesrat zugestimmt. Es wurde letztlich mit BGBl I 147/2008 verlautbart.

In dieser Dienstrechtsnovelle haben Sie, wie seitens der IGBO erbeten wurde, die Ungleichbehandlung der Absolventen des Fachhochschul-Diplomstudienganges „Militärische Führung" gegenüber allen anderen Absolventen von FH-Diplomstudiengängen behoben - allerdings nur zum Teil.

In der Beilage wird der Sachverhalt ausführlich dargestellt.

Der Vorstand der IGBO ersucht Sie eindringlich, die weiterhin bestehende und in der Beilage ausgewiesene Ungleichbehandlung der Absolventen der Theresianischen Militärakademie tatsächlich zu beseitigen.

Mit besten Grüßen!
Beilage: 1

Für den Vorstand:
Der Obmann:
Siegfried Albel m.p.
(Siegfried ALBEL, MSc MSD, Obst)