Theresianisches
Militärakademisches Forum 2021
(TMAF 2021)
10. - 11. November 2021

 

Programm
Mittwoch, 10. November 2021

1700 - 1800 Registrierung
1800 – 1805 Begrüßung
GenMjr Mag. Karl Pronhagl, Kommandant der Theresianischen Militärakademie
1805 – 1820 Keynote
Ao. Univ.-Prof. DDr. Christian Stadler, Universität Wien
1820 – 1850 „Cyber – Die Domäne der vernetzten Unsicherheit.“
ObstdG Georg Kunovjanek PhD
1850 – 1920 „Von der russischen Kriegskunst.“
MjrdG Pascal Riemer PhD
1920 – 1940 Zusammenfassung & Diskussion
Im Anschluss Ausklang & Diskussion

AUSMUSTERUNG
DES JAHRGANGES "DRAGONERRE-
GIMENT 'HERZOG VON LOTHRINGEN' NR. 7"

64 neue Berufsoffiziere
für das Bundesheer

 

Nach drei Jahren war es am 8. Oktober 2021 für sie so weit: 64 Militärakademiker – darunter 6 Frauen – haben heuer den FH- Bachelorstudiengang „Militärische Führung“ und den Truppenoffizierslehrgang erfolgreich absolviert. In der gemeinsamen akademischen und militärischen Feier war die Freude darüber groß. Bei den Absolventen, ihren Familien und Freunden – und auch beim Österreichischen Bundesheer, das die jungen Offiziere sehr gut gebrauchen kann.

Herausragende akademische Leistung

Große Freude beim Studiengangsleiter Brigadier Jürgen Wörgötter über die „weiße Fahne“: Alle Studierenden haben das Studium erfolgreich abgeschlossen, 15 davon mit Auszeichnung. Sein Rat an den Jahrgang: „Bleiben Sie am Ball, bilden Sie sich weiter – und bleiben Sie dabei ein Mensch.“

Sponsion und Beförderung zum Leutnant

Die Absolventen erhielten an diesem Tag das Dekret zur Verleihung des akademischen Grades „Bachelor of Arts in Military Leadership“ und das Leutnantspatent. Verliehen wurden die Dekrete von der stellvertretenden Leiterin des Kollegiums der Fachhochschulstudiengänge Militärische Führung, Gerda Berger, sowie der Bundesministerin für Landesverteidigung Klaudia Tanner. Der AUSMUSTERUNG DES JAHRGANGES "DRAGONERREGIMENT 'HERZOG VON LOTHRINGEN' NR. 7" Gemeinsame akademische und militärische Feier erste Gratulant am Podium war der Chef des Generalstabs General Robert Brieger. Aus Händen des Kommandanten der Theresianischen Militärakademie, Generalmajor Karl Pronhagl, erhielten die neuen Leutnante den Akademiering.

Klarstellung durch das Kollegium

In ihrer Rede konterte Frau Berger Kritik am Studiengang. „Der Studiengang zielt zwar auf die berufliche Erstverwendung ab, ein akademisches Studium greift aber weit darüber hinaus. Sie wurden nicht nur für Ihre nächste Verwendung, sondern auch für höhere Führungspositionen vorbereitet. Wir wollten Sie nicht unter Ihrem Wert schlagen.“, erklärte sie den Leutnanten. „Seien Sie deshalb stolz auf Ihre Leistungen und das Erreichte!“

Ich gratuliere den Angehörigen des heurigen Ausmusterungsjahrganges "Dragonerregiment Nr. 7" zum erfolgreichen Abschluss des Studiums und der Ausbildung zum Offizier sehr herzlich!
 
Die Feierlichkeit und die Übernahme in das Bundesheer - gemeinsam mit Offizieren der Miliz - waren der Situation angepasst und würdig. Die Ansprachen des Chefs des Generalstabes und vor allem der Frau Bundesministerin Magistra Tanner haben die Wichtigkeit eines funktionstüchtigen Bundesheeres deutlich gemacht.
 
Hoffen wir, dass es aufgrund der derzeitigen innenpolitischen Turbulenzen nicht dazu kommt, dass das Budget des Bundesheeres für das kommende Jahr wieder Abstriche erfährt. Denn das wäre eine fatale Entwicklung! Hoffen wir auch, dass endlich die Anerkennung der Qualifikation der Absolventen der Theresianischen Militärakademie als Bachelors nicht nur in den Festansprachen erfolgt!
 
Dr. Siegfried Albel, Obst i.R.
Präsident der IGBO
 

In einem Festakt auf dem Maria-​Theresien-​Platz werden am Samstag, den 9. Oktober 2021, in Anwesenheit der obersten Führung des Bundesheeres die neuen Berufs- und Milizoffiziere in die Truppe übernommen werden.

Um Personen, die bei der Veranstaltung nicht anwesend sein können, eine Teilnahme zu ermöglichen, findet eine online Liveübertragung des Festaktes zum "Tag der Leutnante" statt.

Heuer erstmalig erfolgt zu Beginn des Festaktes eine dynamische Vorführung „Berufsfeld Leutnant“. In einer Kombination aus Realdarstellungen, Videoeinspielungen und Moderation werden Eindrücke in mögliche Einsatzaufgaben eines jungen Offiziers vermittelt.

 

(Mit-)Erleben Sie den „Tag der Leutnante 2021“ online!
Samstag, 9. Oktober 2021, Beginn: 11.00 Uhr

 

Das Redaktionsteam der Militärakademie

Quellen:

Theresianische Militärakademie <Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!>

Theresianische Militärakademie - Tag der Leutnante (milak.at)

Livestream
Um auch Personen, die nicht bei der Veranstaltung anwesend sein können, eine Teilnahme zu ermöglichen, findet eine online Liveübertragung des Festaktes zum "Tag der Leutnante" statt.

Natürlich werden wir auch auf unserer Homepage und unserem Facebook-​Account umfassend berichten.

Sowohl der Wehrsprecher der FPÖ als auch der SPÖ nehmen zum Tag der Miliz in Presseaussendungen (APA-OTS) Stellung.

Beide betonen zu Recht die Bedeutung der Miliz für eine ausreichende „Mann-Stärke“ und die Durchhaltefähigkeit des Bundesheeres und verlangen eine Übungspflicht (FPÖ) als auch eine „Absicherung“ (SPÖ) der Miliz.

Das ist natürlich alles richtig und wird von der IGBO unterstützt. Vor allem hinsichtlich der immer aktueller werdenden Gefahr eines Blackouts. Die Aufrechterhaltung der Funktionen des Staates muss auch in solchen Situationen sichergestellt werden können. Das ist ohne Bundesheer nicht möglich!

Die IGBO sieht aber kritisch, dass sich Wehrsprecher zwar zur Miliz und deren Bedeutung für das Bundesheer bekennen, nicht aber dazu, die Offiziere des Bundesheeres ihrer Qualifikation entsprechend zu behandeln. Denn es ist wohl nicht seriös, für die Führungskräfte des Bundesheeres zwar ein Studium zu verlangen, dies aber im Dienst- und Besoldungsrecht nicht abzubilden.

Wir erwarten uns daher ein klares Bekenntnis aller Wehrsprecher und der Bundesheer-GÖD zur raschen Beseitigung der Ungleichbehandlung der Führungskräfte des Bundesheeres im Vergleich zur allgemeinen Verwaltung.

PARTNERSCHAFTSBEGRÜNDUNG DER STADT UND DER MILITÄRAKADEMIE

"Vertraut.Verlässlich.Verbunden"

Bereits seit dem Jahr 1752, als die MilAk von Kaiserin Maria Theresia gegründet wurde, arbeiten die Stadt Wiener Neustadt und die Theresianische Militärakademie eng zusammen. Mit einem Festakt am Hauptplatz wurde die Partnerschaft in Beisein von Verteidigungsministerin Klaudia Tanner nun auch offiziell besiegelt.

Bürgermeister Klaus Schneeberger: „Durch zahlreiche Veranstaltungen in der Burg, durch den Akademiepark als Naherholungsgebiet, durch die Ausmusterung oder die Kooperation bei der NÖ Landesausstellung ‚Welt in Bewegung‘ haben die Stadt Wiener Neustadt und die Theresianische Militärakademie ihre Partnerschaft schon in der Vergangenheit ganz intensiv gelebt und in schwierigen Zeiten in beeindruckender Art und Weise zusammengehalten – zuletzt etwa im Rahmen  des Assistenzeinsatzes bei den COVID-Tests. Daher war es höchst an der Zeit, diese Partnerschaft auch mit einer offiziellen Urkunde zu besiegeln, und es freut mich sehr, dass wir ebendies im Rahmen eines Festakts am Hauptplatz am gestrigen Tag tun konnten. Mein Dank gilt an dieser Stelle Verteidigungsministerin Klaudia Tanner für ihre Teilnahme an der Partnerschaftsfeier und für die stets gute Zusammenarbeit, sowie natürlich der Militärakademie und Kommandant Karl Pronhagl für die gute Kooperation über viele Jahre hinweg. Wir freuen uns auf die weitere, noch intensivere Zusammenarbeit – nun auch als offizieller Partner der Militärakademie.“

Die Partnerschaftsfeierlichkeiten am gestrigen Mittwoch starteten mit einer Leistungsschau des Österreichischen Bundesheers vor dem Rathaus am Nachmittag. Zur Einstimmung der Gäste gab es ab 17.45 Uhr ein Platzkonzert der Militärmusik und Vorführungen der ORF-Doku „Militärakademie-Moderne Ausbildung, gelebte Tradition“ sowie des Imagevideos der Stadt Wiener Neustadt. Der offizielle Festakt um 19 Uhr begann dann mit der Präsentation eines von WNTV gestalteten Partnervideos. Im Anschluss berichteten Vertreterinnen und Vertreter der Stadt sowie der Militärakademie, wie die gelebte Partnerschaft zwischen den beiden Institutionen aussieht – seitens der Stadt Wiener Neustadt waren dies Kulturvermittlerin Julia Schlager, die für Stadtführungen verantwortlich ist, sowie Gutshof-Leiter Florian Schlögl, der mit seinem Team die Äcker im Akademiepark bewirtschaftet.

Nach Interviews mit Verteidigungsministerin Klaudia Tanner, Bürgermeister Klaus Schneeberger und Kommandant Karl Pronhagl wurde die Partnerschaftsurkunde unterzeichnet. Zusätzlich überreichte die Verteidigungsministerin eine Urkunde, die die Stadt auch als „Partner des Bundesheers“ auszeichnet.

Anlässlich der Partnerschaftsbegründung wurde außerdem ein Linienbus der Verkehrsbetriebe mit den Sujets der Stadt Wiener Neustadt und der Theresianischen Militärakademie sowie dem Schriftzug „Wir sind Partner“ beklebt, der ab sofort im Stadtgebiet unterwegs ist.

Quelle: Partnerschaftsbegründung der Stadt und der Militärakademie - Wiener Neustadt (wiener-neustadt.at)

 

Kommandant der Militärakademie Karl Pronhagl, Verteidigungsministerin Klaudia Tanner und Bürgermeister Klaus Schneeberger mit der Partnerschaftsurkunde

Unterkategorien

Zum Seitenanfang