Folgende Reaktion auf die Ausgabe 01/21 ist bemerkenswert und wird daher veröffentlicht:

Du hast im letzten IGBO-Brief sehr gut geschrieben.

Nur solltest Du einmal auch darstellen, welche Kapazitäten (versorgungsmäßig)das BH bis Ende der 90er Jahre gehabt hat. Die jüngeren Kameraden wissen das sicher nicht.

12 Feldambulanzen (Brigaden)

Jeder kl.Verband einen TVPl

2 ? Sanitätsregimenter

Militärspitäler

3 Versorgungsregimenter mit Patiententransportkompanien In nahezu jeder Kaserne eine of Tankanlage Landesverteidigungs-TA als strategische Reserve (einige Millionen Liter BetrM)

21 Tagessätze Verpflegung bezogen auf die Mob-Stärke/Mann. MVR-Güter bevorratet in ansehnlicher Größenordnung Und so weiter und sofort !!!

Das war materiell und vor allem personell vorhanden. Das wieder annähernd aufzubauen ,vor allem personell, dauert Jahre.

Verantwortungslose Politiker haben nicht nur dem BH geschadet, sondern der gesamten Bevölkerung hinsichtlich Krisenbewältigung.

Wir brauchen ein Wiederaufleben der ULV, die aber auch zu Ende gedacht werden muss.

Nämlich als gesamtstaatliche Aufgabe. Das BH allein kann das nicht bewältigen, vor allem nicht in dem jetzigen Zustand.

In diesem Sinne !

L.G.