Werte Kameraden! Werte Kameradinnen! 

In meiner 37-jährigen militärischen Dienstzeit dachte ich, nichts könnte mich noch verwundern. War ein Irrtum. Die türkis-grüne Regierung schaffte das in Kürze.

Ein Militär ohne militärische Aufgabe, das dazu abseits der Verfassung. Was kommt als nächstes? Eine Feuerwehr ohne Löschgerät, ein Krankenhaus ohne ärztliche Behandlung, eine Polizei ohne Bewaffnung,...? 

Den Aussagen TANNER´s logisch folgernd sollte man die Staatsbürger/innen sofort fragen ob sie Steuern zahlen wollen, oder eher lieber nicht? Ergebnis leicht erratbar. 

Interessante Einblicke die angebliche staatstragende Persönlichkeiten uns hier gewähren. Oder ist die NEUE "österreichische Volkswirtschaftsvernichtungs- und Propagandapartei" gar nicht so staatstragend wie sie uns glauben lassen möchte? 

Ich schlage eine Volksabstimmung vor mit der Frage ob die Österreicherinnen und Österreicher die militärische Verteidigung der Republik Ö wollen. Bei einem NEIN muss man dann die Verfassung anpassen, das ÖBH abschaffen, hierfür ein technisches Hilfswerk gründen, oder bei gegenteiligem Ausgang endlich das Budget des ÖBH anheben.

Das angebliche Schweizer Vorbild, seit Jahrhunderten erfolgreich (jedoch teuer), kann ja nicht so falsch sein! Jedoch mehr als doppelt soviel Budget bei halber Fläche gegenüber Österreich, dafür geostrategisch weniger gefährdet. Was läuft da in Österreichs Politik falsch? 

Das derzeitige Vorgehen ist ein schwerer Vertrauensbruch gegenüber allen Soldaten und Soldatinnen und völlig inakzeptabel. 

mit kameradschaftlichem Gruß

(Autor der Redaktion bekannt)