Die IGBO hat den Abgang des bisherigen Bundesministers Mario Kunasek mit gemischten Gefühlen zur Kenntnis genommen. Das, weil er den Eindruck vermittelte, dass ihm das Bundesheer als ultimatives Sicherheitsinstrument Österreichs besonders wichtig sei. Nun aber war offenbar anderes wichtiger. Trotz einer gewissen Enttäuschung bedankt sich der Vorstand der IGBO bei Mario Kunasek für das offene Gespräch, das Verständnis für unsere Anliegen und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute.

Mit besonderem Respekt begrüßt die IGBO den neuen Bundesminister für Landesverteidigung, Mag. Johann Luif und wünscht ihm für seine verantwortungsvolle Tätigkeit viel Erfolg!

Zugleich ersucht der Vorstand der IGBO den Herrn Bundesminister, die Anliegen der IGBO bei seinen Entscheidungen zu berücksichtigen und die bereits erarbeiteten Reformschritte zur Änderung der Offiziersausbildung und des Status der Berufsoffiziere gemeinsam mit der Dienstnehmervertretung zu einem guten Ende zu führen. Das brauchen wir dringend, um als Berufsgruppe attraktiv sein zu können.